Johann Rosenboom - Un segno per Monte Sole

directed by Wil Salden – mit neuem Programm 2018/2019

Johann Rosenboom lebt und arbeitet in Kassel und in Grizzana Morandi am Monte Sole. Im Laufe der Jahre seines Aufenthaltes erfuhr er die tragische Geschichte dieser Region in der Emilia Romagna.

Dort liegt der Ort Marzabotto am Fuße des Monte Sole. 1944, gegen Ende des Zweiten Weltkriegs, verübten dort deutsche Nationalsozialisten unter Beteiligung italienischer Faschisten grausame Massaker an der italienischen Zivilbevölkerung. Frauen, Kinder und Alte wurden ermordet. Fast alle Dörfer rund um den Monte Sole sind heute nur noch Ruinen, ausgebrannt, verlassen oder gar nicht mehr vorhanden.

In Malerei und grafischen Blättern setzt sich der Künstler in abstrakter Form mit der schwierigen Thematik auseinander. In der Silhouette des Berges, die immer wieder aufgegriffen wird, findet er eine künstlerisch höchst niveauvolle Form und Herangehensweise, die beeindruckende Facetten der Erinnerungskultur entstehen lässt.

Hinzu treten fotografische Porträts von Überlebenden, mit denen Rosenboom Gespräche führte. Claudio Cappelleti schuf fotografische Landschaftsstudien des Ortes und des dort eingerichteten „Parco regionale storico di Monte Sole“. Die Emilia Romagna ist die Partnerregion von Hessen in Italien. Am Monte Sole wurde eine Friedensschule eingerichtet, die das Land Hessen unterstützt.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem I T S und dem Historicum 20 statt, gemeinsame Vorträge sind Bestandteil des Rahmenprogrammes. Museumspädagogische Angebote für ältere Schüler werden entwickelt.

Weitere Informationen

Johann Rosenboom Un segno per Monte Sole Malerei · Grafik · Zeichnungen Fotografie
Ausstellungen im Schloss

Museum Bad Arolsen und Museumsverein

1. September bis 18. November 2018

Mittwoch bis Samstag 14.30 bis 17 Uhr
Sonntag 11 bis 17 Uhr,
Sonntagsführungen 11.15 Uhr

Information 05691 / 625734

Gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und art regio SparkassenVersicherung in Kooperation mit dem I T S und dem Historicum 20 Forum Zeitgeschichte

Weitere Informationen

Touristik-Service
Große Allee 24, 34454 Bad Arolsen
Tel.: 0 56 91 – 801-240
Fax: 0 56 91 – 801-238
touristik-service@bad-arolsen.de
www.bad-arolsen.de

Zurück

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …